ZurueckZumBeton?

Video

A 4 post collection


Q: Are We Not Men?

 •  Filed under verlebt, persönliches, Video, musique, rummelsnuff, rk, v8

Manchmal laufen die Tage nicht so gut. Oder besser, Hoch und Tief liegen nah bei einander. Ganz so, wie es jene Baufirma schon aufzeigte. Kleiner Scherz. Einerseits der Gewinn, der gleichzeitig aber auch mit Verlust verbunden ist. Verbunden sein wird. Die pathetische Seite. Und dann noch materielle Dinge die das Dahinleben weit mehr belasten, als sie sollten. Richtig, es geht um den V8 (Link).

Nein, er ist nicht im Schnee verendet, er ist auch nicht zerschellt. Vielmehr hat es den Viskolüfter zerleiert. Dieser ist am Ende sogar von innen durch die Motorhaube geschlagen. Unglaublich. Ich weiß nicht was noch alles kaputt ist, aber ich rechne durch die Überhitzung wegen des Kühlwasserverlustes mit einer kaputten Zylinderkopfdichtung. Dem Ende meines V8. Diese Aussicht betrübt mich sehr. Mehr werde ich aber erst morgen erfahren. Der Wagen steht vor der Werkstatt meines Vertrauens, der ADAC hat ihn direkt dort hin gefahren.
Und dann wird er geprüft. Und ich… und ach.

Song des Abends ist Rummelsnuff mit seinem ausgezeichneten DEVO Cover des Liedes Mongoloid.

Something Else…

 •  Filed under Video, cannonball adderley, jazz, 1958, Vinyl, Hard Bop

Das Album, eine der wenigen Aufnahmen, auf denen Miles Davis für Blue Note Records auftrat, gilt als Meilenstein des Hard Bop. Viele Kritiker und Jazzfans zählen es zu den besten Jazz-Alben aller Zeiten, so auch ich! Allerdings nicht als Miles Davis Werk, sondern als eines des Cannonball Adderley, des Legendären!

Cannonball Adderley - Something' ElseCannonball Adderley - Something' Else

Das Album beginnt mit einer als definitiv angesehen Aufnahme von Autumn Leaves. Definitiv, weil Miles Davis ja oft einfach ein bekanntes Konstrukt nahm, und manchmal erst im Studio anfing, ein neues, in sich schlüssiges Theme zu entwickeln. Bebop Head. Das Stück hat eine relativ lange Einleitung in Moll, gefolgt von Soli von Cannonball Adderley, Miles Davis und Hank Jones und endet mit einem Arrangement, auch wieder, in Moll. Love for Sale beginnt mit einer Klavierimprovisation von Hank Jones, Davis spielt eine gedämpfte Trompete. Beim Spiel von Adderley ist der Einfluss von Charlie Parker zu spüren.
Somethin’ Else wird im 12 taktigem Blues-Schema gespielt, obwohl es sich durch die komplexe harmonische Struktur nicht um einen Blues im herkömmlichen Sinn handelt. One for Daddy-o ist ein einfacher, eingängiger Blues, Dancing In the Dark ist eine Ballade. (via)

Besucherzähler
Creative Commons Lizenzvertrag
zurueckzumbeton Website von TF steht unter einer Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung 3.0 Unported Lizenz.