Pioneer SA 8500II

Endlich ist er da, der Pioneer SA 8500II. Entwickelt und vorgestellt kurz vor der sogenannten “Blauen Serie” im Jahr 1978, ist er ein in Doppel-Mono 1 aufgebauter Vollverstärker mit allerlei Brimborium und coolem Scheiß - der ihn auch heute noch, 30 Jahre nach seiner Geburt, leben lässt ^^ In jenem Jahr hatten alle Pioneer-Verstärker nur Alu an der Front - für mich heute klassisch schön. Und einen hervorragend guten Ruf für ihren feinen Klang hatten diese Modelle auch schon damals - er hat sich bis heute gehalten und steigert sich.

Der Amp ist der Zweitgrößte der Serie und steht seinem großen Bruder 2 bis auf weniger Ausgangsleistung in nichts nach. Ich selbst bin nahezu überwältigt wie leise ich ihn drehen kann, um hier Schallplatten in normaler Lautstärke zu hören. Wobei wir auch gleich beim Phonoteil sind, was mir schlicht legendär vorkommt. Also ziemlich gut. Eigentlich auch ziemlich logisch, denn damals war ja nicht umsonst die Hochzeit der Schallplatte und somit auch der Stand der Technik im Zenith.

Übrigens habe ich für ihn sogar weniger als aktuell üblich gezahlt, ich bin fast 100 Euro unter den derzeitigen eBay-Preisen geblieben 3 - und das steigert den Hörgenuss natürlich noch mal, obschon er natürlich Gebrauchsspuren aufweist und die ein oder andere “Kante” hat. Aber dafür ist das Teil auch schon 40 Jahre alt und so etwas weiß man einfach vorher.

Momentan spielt er das aktuelle Album von Depeche Mode, Delta Machine, welches mir auserodentlich gut gefällt, wenn auch erst nach dem vierten Hören. Empfehlenswert ist es, das Album am Stück zu hören.

Ziemlich froh bin ich übrigens, um mal einen Schnitt in diesen Artikel zu kriegen, kurz vor Wintereinbruch (okay, es war bereits knapp über null) noch mal ne wilde Runde mit dem Rennrad gefahren zu sein - und sich selbst besiegt zu haben.

Informationen über mein Rennrad findet man hier.


Ich habe mal die Bedienungsanleitungen für den 8500 und 8500II jeweils als PDF hier verlinkt, vielleicht ist jemandem ja sein Original abhanden gekommen.

Downloads


  1. Das bedeutet, er hat für jeden Kanal einen eigenen Netztrafo und zwei große Siebelekos.

  2. Der Pioneer SA 9500II ist der größte Amp der Serie.

  3. Der Markt für Vintage Hifi steigt, wird immer dünner und folglich immer teurer, Firmen spezialisieren sich auf Reperaturen und Instandsetzung - schlagt zu wenn ihr Interesse habt, billiger wird das alles nicht mehr und die Stückzahl ist ziemlich endlich.

Show Comments
Besucherzähler
Creative Commons Lizenzvertrag
zurueckzumbeton Website von TF steht unter einer Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung 3.0 Unported Lizenz.