Monday-Blues

Da sitze ich nun, nach vier Tagen Dauerparty, in meinem Büro 1 und beschäftige mich erneut mit meiner MA-Thesis. Sie wissen, diese Thesis bei der es momentan eher schlecht als recht läuft, eben der motivationale Faktor gänzlich abhanden gekommen und die Beschäftigung mit dem Do-ID Modell alá Instruktionsdesign an erster Stelle steht. Priorisiert wie in einem kriegerischen Einsatz. Das muss nun getan werden, sonst geht es gar nicht mehr voran. Gut und schön, würde es mir wenigstens Freude bereiten. Eigentlich bereitet es mir ja auch Freude, habe ich doch auch im Studium bereits Dinge designt, ein Englischlernprogramm zum Beispiel war dabei. Das hat Spaß gemacht. Doch waren wir zu fünft (eigentlich zu viel, aber da nicht) in diesem Projekt und wohl war es vielleicht gut, sich mit so vielen Leuten auseinander setzen zu müssen und kluge Ideen zu erbauen, als eben allein mit einer Aufgabe zu verbringen, bei der es an der zündenden Stelle nicht ideeisiert, oder sowas.
In eben jenem Büro herrschen noch immer 30 Grad. Gefühlt sogar 33. Die milde Abkühlung, die das Wochenende brachte, hat hier nicht zugeschlagen. Wirkung gezeigt. Es geht ja eigentlich immer um irgendwelche Wirkungszusammenhänge. Außer wenn Snowden Geheimnisse verrät welche die ganze Welt interessieren - für mich ist er ein Held. Für ihn ging es da persönlich wahrscheinlich nicht direkt um irgendwelche Zusammenhänge - die sich nach Möglichkeit positiv für ihn auswirken würden. Ein jeder kennt ja die krude Geschichte des Bradley Manning, dereinst wichtigster Depeschen-Lieferant für die seinerzeit bekannte Website WikiLeaks. Snowden kennt diese Geschichte sicher auch und weiß, was im droht. Dennoch hat er sein Wissen, welches er aufgrund der Brisanz nicht mehr für sich behalten konnte, preis gegeben - für den Preis der Flucht und eventuellen Verurteilung wegen Verrats. Krass.
Demokratie und die Verpflichtung gegenüber der Nachkommen. Wenn man von Unrecht weiß, muss man dies Kundutn. War das nicht auch in der deutschen Geschichte so? Ist dies nicht auf den Nazi-Verbrechern vorgeworfen worden, oder vielmehr den Leute, die ihre Augen verschlossen haben. Vor dem Greuel! Ist es nicht das, was auch kürzlich bei der Verurteilung des Wachmanns Demjanjuk 2 eine Rolle spielte?
BREAK
Endlich funktioniert mein iTunes Match wieder, zumindest hier in der Uni. Die letzten drei Tage konnte es sich nicht erfolgreich verbinden, gab aber auch keine Fehlermeldung aus sondern syncte bis in alle Ewigkeit mit dem kleinen Wolkensymbol - nothing more. Deshalb konnte ich keine Musik hören. Seltsam, jetzt funktioniert es plötzlich wieder.
ENDE


  1. Es ist das Büro meiner Wissenschaftlichen-Mitarbeitsstelle.

  2. John Demjanjuk

Show Comments
Besucherzähler
Creative Commons Lizenzvertrag
zurueckzumbeton Website von TF steht unter einer Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung 3.0 Unported Lizenz.