Holy Fire

Die Foals mag ich bereits seit ihrem ersten Album Antidotes, nunmehr liegt das dritte Album __Holy Fire _ in 180gr. Vinyl vor mir - und wird just zur Probe gehört. Ihr Math-Rock ((Gehört zum Progressive Rock und zeichnet sich durch komplexe, atypische rhythmische Strukturen, abgehackte Melodien, Riffdominanz und dissonante Akkorde aus.)) hat es mir damals bei den Songs The French Open oder Cassius_ total angetan und die Song sind seither eine der meistgespielten Lieder in meiner Playlist.

Foals Holy Fire LP Vinyl 180gr.

https://www.youtube.com/watch?v=nmujVPuyv38

https://www.youtube.com/watch?v=FNoBo8TDkCQ

Das neue Album klingt anders, aber das muss ich erst heraus hören, vieles ist auch vertraut. Es hat bei weitem nicht mehr die (vermeintliche) Leichtigkeit des ersten Albums, klingt düstere, böser - wie richtiger Rock eben? Nein, so profan ist es auch nicht. Aber es wächst mit jedem Hören, immer wieder stellen sich neue Eigenschaften heraus - definitiv auch kein leicht zu konsumierendes Album, aber das sind The Next Day und Push The Sky Away auch nicht unbedingt.

Nach mehrmaligem Hören komme ich immer besser rein, erkenne das was ich so mag, wieder, und versinke in den Songstrukturen sowie der Stimme des Sängers, ein Teppich der auf Vinyl nur mit einem zu leisen Intro beginnt, aber dennoch dahin schwebt. Generell habe ich das Gefühl, sei die Vinyl echt ziemlich leise gemastert, so im Gegensatz zu den anderen 350 Vinyls die hier so rumstehen. Kann das wirklich sein? Ist das neue Foals Holy Fire Vinyl zu leise?

An dieser Stelle kann ich jetzt auch mal einen Anspieltipp wagen. My Number ist super eingängig.

http://youtu.be/bAsGFnLl2u0

Viel Spaß mit dem Album.

I fucking love vinyl.

Show Comments
Besucherzähler
Creative Commons Lizenzvertrag
zurueckzumbeton Website von TF steht unter einer Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung 3.0 Unported Lizenz.