Und wieder schläft das ganze Land

Macbook Air in Reparatur gegeben. Service bisher echt gut, gestern Ersatzteil bestellt wird heute noch repariert, da ich durch die Uni leider echt darauf angewiesen bin. Hoffe nur, dass der Fehler dann auch tatsächlich behoben ist. Habe bereits etwas recherchiert und in Apple-Foren ähnliche oder eigentlich gleiche Probleme wie bei mir gefunden. Dort wird der Fehler auf steigende Wärme im laufenden Betrieb zurück geführt. Problem bei mir, das Trackpad steigt irgendwann aus, man kann dann nicht mehr arbeiten, es ist hypersensibel und klickt von allein Dinge an oder so. Besonders nervig wenn man Text markiert oder eigentlich etwas schreibt und der Cursor plötzlich was markiert und den Text löscht oder weiß der Geier. Mit externer Maus funktioniert es weiter, wodurch ich bisher auch so arbeiten konnte.

Am Nachmittag kann ich es wieder abholen. [1] Meine Todo-Liste wird immer größer. Was haben wir denn bereits erledigt? Nicht viel. Leider! “Time is running out; Suppose it’s not a game” höre ich mich singen. Habe heute mal wieder ziemlich viel SKA gehört, alten SKA im Skinhead'schen Sinne, also Desmond Dekker, The Specials und vor allem aber auch die legendären Madness. Dabei sofort wieder Lust auf das Buch “Spirit of 69” bekommen, welches ich mal ausgeborgt gelesen habe. Dies ist die sogenannte Skinhead Bibel, geschrieben von George Marshall. Dieser ist selber Skinhead der ersten Stunde gewesen und somit festes Teil jener Jugendbewegung. Er hat sich mit diesem Buch zum Ziel gesetzt, so objektiv wie möglich über Skinheads im ursprünglichen wie im erweiterten Sinne zu schreiben.

So was kann ich mir sehr gut auch einfach in meiner ‘Bibliothek’ vorstellen, das ist quasi Standardliteratur. Und jeder der dann Skinhead mit Rechtsradikal gleichsetzt, wird erst mal dieses Buch lesen und jene Musik hören, bevor ich nur einen einzigen Kommentar dazu abgebe.

Coole Idee. ABER leider finde ich das Buch nicht zum Kauf. Ich dachte, ich könnt es günstig gebraucht auf eBay ersteigern, doch… Pustekuchen. skingirls.jpg Um die Rechtsradikalität der von mir beschriebenen 69er-Skins noch mal zu erwähnen und vor allem zu entkräften, sei folgendes Zitat aus der Wikipedia zur Marke Fred Perry genannt, die in Deutschland ebenfalls negativ besetzt ist. Dabei war Fred Perry einfach nur ein Tennisspieler aus dem Proletariat und Wimbledongewinner. “… Da die damaligen 69er-Skins nicht besonders politisch interessiert waren, vor allem nicht, wenn es um die radikale Linke oder Rechte ging, und ihre Ideale auf den Stolz auf ihre Herkunft aus dem Arbeitermilieu und die Familie beschränkten, …” [2]

Sollte dies doch zeigen, dass Skinhead ≠ Nazi ist. [3] Song des Tages ist And Ones Und Wieder vom 9.9.99 9 Uhr Album, welches aufgrund der GEMA-Sperre nicht hörbar ist. [1] Ich konnte es am selben Tag, am Nachtmittag, wie versprochen abholen. Reparatur erfolgreich durchgeführt, alles bisher zufriedenstellend, sogar das Display ist kostenlos justiert worden, war wohl leicht verzogen, Service also super. Nun muss sich heraus stellen, ob es tatsächlich am Trackpad lag, oder der Fehler weiter drin, im Macbook, steckt. [2] http://de.wikipedia.org/wiki/Skinhead [3] Traditionelle Skinheads

Traditionelle Skinheads wollen vor allem den so genannten „Spirit of ‘69", den ursprünglichen Geist der Skinheadbewegung, bewahren. Sie grenzen sich deshalb von politischen Gruppierungen jeder Art ab. Auch die Haarlänge ist den Skinheads der 1960er-Jahre nachempfunden, die ihre Haare nicht kahl rasierten, sondern lediglich so kurz schnitten („Crop"), dass man die Kopfhaut erkennen konnte. Nassrasuren und Glatze sind verpönt. Ein smartes Äußeres ist ihnen genauso wichtig wie ein gutes Konzert mit einem anschließendem Nighter/Allnighter (Tanzveranstaltung). Ihre Musik ist vor allem Skinhead-Reggae, aber auch Ska, Rocksteady oder Northern Soul. (Quelle)

**Bildquelle**: (C) [Flickr](http://www.flickr.com/photos/skinhead_reggae/3088254677/)

Anzeige

Show Comments
Besucherzähler
Creative Commons Lizenzvertrag
zurueckzumbeton Website von TF steht unter einer Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung 3.0 Unported Lizenz.