Don't look back into the Sun

Gestürmt hat es heute. Richtige Wolkenbrüchen waren das. Nicht aber ohne Sonnenstrahlen dazwischen. Heute morgen 7:55 Uhr dachte ich tatsächlich auf halber Strecke, ich müsse umkehren, so kalt war es. Abartig für einen Sommer, dachte ich mir. Hoffentlich hält er noch mehr als nur ständig wechselhaftes Wetter bereit. Lange Tage der Hitze, Tage wie Nächte in denen man ohne viel Kleidung elendlange draußen sitzen kann. Draußen mit Kerzen, Bier, Freunden und guten Inhalten. Oder Musik. Musik ist ja nun so eine Komponente bei mir, die quasi immer da ist. Selbst wenn ich mich in irgendwas verliere und L. ruft um nach dem heutigen Datum zu fragen, kann ich dennoch gut abschalten :-) Freunde der Realität wissen das aktuelle Datum, ebenfalls haben sie den Benzinpreis in den Köpfen und eine Meinung zur Rentendebatte. Ohh, du großartiger Funny van Dannen mit deinen Texten. Unglaublich. Nach dem Spiel ist vor dem Spiel! insta_shoe2.jpg Ich freue mich über das Higgs-Boson-Teilchen, das Teilchen Gottes, jenes letzte Teilchen was ausblieb, um eine Theorie, die bereits aus den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts stammt, beweisen zu können. Kaum vorstellbar. Ich finde Statistik schon arg abstrakt, zumindest die jeweiligen Rechnungen vor der Interpretation, aber so was ist schier fantastisch. Wir haben nun also alle vier wichtigen Bestandteile des Standardmodells der Teilchenphysik beisammen. - Die Quarks (die Grundbausteine der Atomkerne), - die Leptonen (z.B. das Elektron), - die Eichbosonen (die die Wechselwirkungen zwischen Teilchen vermitteln) - und nun eben auch noch das Higgs-Feld. Weil für den Nachweis des Higgs-Teilchens besonders fette Teilchenbeschleuniger wie der CERN in Genf mit genügend Energie notwendig sind, hat der Beweis so viele Jahrzehnte gebraucht. Die Amerikaner sagen auch ganz bedrückt, dass sie eigentlich schon in den 90ern einen Leistungsfähigen bauen wollten, aber aufgrund der hohen Kosten wurde jener nach nur zwei Jahren Entwicklungszeit eingestellt. Tja, da und dort könnte man nun gleichzeitig Gründe und Diskussionsgrundlagen für die Rückschritte der westlichen Welt in Forschungsbelangen finden, wenn man wollte. Zum Glück lebt Herr Higgs noch und kriegt nun 60 Jahre nach seiner theoretischen Entdeckung hoffentlich den Nobelpreis als Belohnung, das wäre doch mal was.

Ich freue mich also, weil es durch das Alter des Teilchens etwas beständiges hat und durch die Entdeckung jetzt auch etwas modernes, die Welt geht also noch nicht unter. Das gibt mir Ruhe. Morgen habe ich wieder Forschungspraktikum, hierbei geht es um unsere Projekte die wir uns theoretisch ausgedacht haben, meins über Leistungsmotivation, die wir dann mit einem Eyetrackingsystem messen werden. Außerdem bin ich ziemlich müde und werde heute doch nicht zum Stoned from the Underground fahren, mit dem Rad, mit S. sowie J., so wie es geplant war, auch weil es einfach zu kalt ist leider. Da schließt sich der Ärger über das Wetter. Song des Tages sind Pete Dohertys Their Way und Funny van Dannens Unrealistisches Lied. Sing mir ein unrealistisches Lied, das zu den Sternen zieht.

Show Comments
Besucherzähler
Creative Commons Lizenzvertrag
zurueckzumbeton Website von TF steht unter einer Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung 3.0 Unported Lizenz.