Wir haben es geschafft

Heute war nun das Referat. Heute morgen 10:15 Uhr. Und es begann denkbar schlecht. 10:11, während unseres Aufbaus von Beamer und Macbook etc. stellten wir fest, dass die Gruppenaufgabe zur Wiederholung fehlte. Vergessen auszudrucken. Krass! S. und ich rannten los, ab in die Bibo, vom Stick drucken. Natürlich stand eine Schlange vor eben jenem Drucker und natürlich konnten wir nicht vom Stick drucken, der Kopierer erkannte ihn nicht, mussten wir also ein Terminal (die Teile sind von Sun und laufen mit nem Unix-Derivat, Sunray-Terminals) aufsuchen und die Datei von dort an eben jenen Drucker senden. Nach drei Versuchen klappte das und wir konnten ins bereits begonnenen Seminar zurück kehren. Nicht ohne zwischendurch noch auf Kommilitonen zu treffen, die fragten, ob wir nicht dabei wären - dabei hielten wir selbst ja überhaupt das Referat. Lustig. insta-statistik.jpg Und dann entwickelte sich plötzlich alles prächtig. Die Struktur war klar erkennbar, der Aufbau logisch und auch die drei Teile passten sehr gut zusammen, so wie wir uns das tatsächlich mal gedacht hatten. Sehr gut. Und dabei sahen wir es gestern, nachdem wir uns von 10:30 Uhr bis 20 Uhr getroffen hatten, genau wie am Tag zuvor und die gesamte Woche bereits, eigentlich eher recht negativ. Wir wussten zwar, dass wir die Inhalte vollständig verstanden hatten, aber es war uns nicht klar, ob unser Konzept sowie der didaktische Plan aufgehen würden und wir unser Wissen über unsere Beispiele auf die Seminargruppe transferieren können. Doch das funktionierte. So war auch das Feedback durchgängig positiv und als wir zum Schluss Forschungsfragen stellten, um durch das Plenum das zugehörige Verfahren mit Begründung auswählen zu lassen, war das Wissen gesichert.

Show Comments
Besucherzähler
Creative Commons Lizenzvertrag
zurueckzumbeton Website von TF steht unter einer Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung 3.0 Unported Lizenz.