Teenage Riot is Burning London down, by the River

Haha, großartig. Nun entwickelt sich die zu Beginn von vielen vielleicht noch für gut befundene Riot-Attack-Welle zu einem nicht mehr einzukriegenden Sägeblatt welches alles zerteilt, was da im Wege liegt. “Also alles, was von unserem Sortiment übrig ist, ist hier im Büro.” Sichtlich geschockt zeigte sich das Label Memphis Industries via Twitter. Es ist eines von mehreren Labels, die einen Großteil ihrer Warenbestände bei dem Brand einer Lagerhalle der Sony DADC (Digital Audio Disc Corporation) in England verloren haben.

Auch Künstler wie die Arctic Monkeys, Adele, Radiohead oder The Strokes sind betroffen. Große Teile der Waren der PIAS Labelgruppe, die unter anderem Labels wie Domino, Warp, Kitsune, Beggars und Sub Pop beinhaltet, verbrannten bei dem Feuer, das während der andauernden Aufstände in London in dem Gebäude gelegt wurde.

Doch nicht nur in der Hauptstadt rebelliert die Jugend. In Manchester etwa fiel Liam Gallaghers Modegeschäft “Pretty Green”, das er erst im Dezember eröffnet hatte, den Krawallen zum Opfer. Dabei ist Gallagher doch aus dem ßebem Holz wie die Unruhestifter, stammt auch aus einer Arbeiterfamilie und arbeitete sich mühsam (oder auch nicht) ganz nach oben, bis er seinem Bruder erlag. [Laut]

**Artikelfoto**: (C) [Trashmenagerie](http://www.trashmenagerie.com/images/London_images/Camden_burning.jpg)

Show Comments
Besucherzähler
Creative Commons Lizenzvertrag
zurueckzumbeton Website von TF steht unter einer Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung 3.0 Unported Lizenz.