Marbles

Immer wenn er mit seinen großen Kopfhörern, dem Joint in der Hand und der Musik von Paul Kalkbrenner im Ohr, auf dem kleinen Balkon stand, in die Straße blickte und das Funkeln der Laternen und Autos wahr nahm, da fühlte er, dass er lebte. In diesen Augenblicken fühlte er sich so lebendig, die sanften Klanglandschaften seines Lieblingssongs Marbles weckten in Ihm so eine Sehnsucht, so eine Gewissheit über das Leben und vor allem aber: Stärke. Er fühlte sich in diesen Augenblicken so unbesiegbar und glücklich. Selten sonst war er wirklich zufrieden und glücklich, selten sonst war es entspannt und konnte die Gedanken schweifen lassen, selten sonst… jetzt musste er nicht kämpfen, nicht stark sein und niemandem etwas beweisen. Er war nun einfach nur Er - entspannt und in sich ruhend… aber auch er wusste, dass dies nicht von Dauer würde sein können… öhm? **Artikelfoto**: (C) [llerrah.com](http://llerrah.com/thousandmarbles.htm)

Show Comments
Besucherzähler
Creative Commons Lizenzvertrag
zurueckzumbeton Website von TF steht unter einer Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung 3.0 Unported Lizenz.