The Normals Lederimitat

Angeregt durch ein sehr überladen wirkendes (sagen wir mal, dem Alltag entfliehendes) Wochenende und einer just auf ZDF Theater laufenden Dokumenation (und meiner ereifernden Tweets, danke FU) "Welcome to the Eighties - Postpunk und Neue Deutsche Welle“ kamen wir doch noch mal näher auf den 79er Uber-Song Warm Leatherette (Lederimitat) von The Normal zu sprechen. Und weil ich ja nun ein musikalisches Weblog nutze, will ich dieses Lied kollegialer Post-Punk Pre 80s Zeit nicht vorenthalten, wie so oft.

[Warm Leatherette - The Normal](http://www.youtube.com/watch?v=S5QErPDNcj4&)

The Normal war übrigens die Band von Daniel Miller, dem Miller, der heute noch Depeche Mode produziert, also dem Besitzer von Mute Records, der eigentlich nur jene Song (Warm Leatherette) auf Platte verkaufen wollte (und aus Spaß seine Adresse hinten drauf druckte, weil man das eben so machte) und kurz darauf Demo-Tapes von anderen Bands erhielt. Sie dachten, er sei ein Label. Der Beginn einer Ära.

The Normal war ein Musikprojekt von Daniel Miller, der als der Gründer des Plattenlabels Mute Records bekannt wurde.

Obwohl Miller ursprünglich Mute Records mit der Absicht gründete, seine eigene Musik zu veröffentlichen, produzierte er im Jahr 1978 nur eine Single unter dem Namen The Normal mit dem Titel T.V.O.D./Warm Leatherette.

Beide Tracks sind minimalistische Elektronische Musik, die mit einem KORG 700s Analog-Synthesizer und einer Revox B-77 Tape Machine produziert wurden. Daniel Miller nahm diese Single in seinem Wohnzimmer auf. Obwohl sie nicht in die englischen Charts kam, hatte diese Single zur damaligen Zeit großen Einfluss auf die Post-Punk-/Electronic-Musik-Szene in England.

Der Titel Warm Leatherette ist inspiriert von J.G. Ballards Roman “Crash”, in dem Menschen Autos zu Schrott fahren, weil es sie sexuell erregt. [1]

Der Song wurde seitdem von Musikern wie Pankow, Grace Jones, Sleep Chamber, Vitalic, Chicks on Speed/Hell auf einer Split-Single mit jeweils einer eigenen Version, und 2006 von Trent Reznor mit Peter Murphy gecovert.

Es gab mit “Live at West Runton Pavilion” eine zweite Veröffentlichung als The Normal mit Robert Rental. Eine Platte, die nur auf einer Seite bespielt war. Im Gegensatz zur Originalpressung, die in einer einfachen roten Schutzhülle verkauft wurde, erhielt die deutsche Pressung (Titel: Daniel Miller Robert Rental LIVE) eine weiße Hülle mit einer unscharfen Schwarz-Weiß-Fotografie (Rough Trade 17/Marat).

Miller nahm auch das Album Music for Parties unter dem Namen Silicon Teens auf, für den hauptsächlich spärliche Electronic-New-Wave-Coverversionen von 70er- und 80er-Jahre-Pop-Klassikern wie Sweet Little Sixteen und Let’s Dance aufgenommen wurden. Der Regisseur John Hughes war davon so angetan, dass der Song Red River Rock auf dem Soundtrack zu Ein Ticket für Zwei zu hören ist.

Daniel Miller ist auch Produzent von Bands wie Depeche Mode, Erasure, Wire und DAF.

Quelle:

Show Comments
Besucherzähler
Creative Commons Lizenzvertrag
zurueckzumbeton Website von TF steht unter einer Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung 3.0 Unported Lizenz.