Mister Sexpistol Malcolm McLaren verstorben [Updated]

Einer der wichtigsten Protagonisten des Punk, allerdings hinter der Musik, ist am 08.04.2010 seinem Krebsleiden erlegen. Die Rede ist von Malcolm McLaren, dem Entdecker und Manager der legendären Sex Pistols aus England. McLaren gilt als Wegbereiter der kommerzialisierten Punkbewegung, die ihren ursprünglichen Idealen widersprach und zum Mainstream-Musikprodukt mutierte. Er studierte Kunst an diversen Colleges. McLaren gilt in seinem Wirken als Anarchist und ist beeinflusst von den Situationisten ((Die Situationistische Internationale (S.I.) war eine 1957 gegründete, linksradikal orientierte Gruppe europäischer Künstler und Intellektueller (darunter politische Theoretiker, Architekten, freischaffende Künstler u. a.), die vor allem in den 1960er Jahren aktiv war.)). Er hatte 1972 mit Vivienne Westwood gemeinsam die Boutique Let it rock in London, in der Mode für Teddy Boys verkauft wurde. Die beiden, auch privat ein Paar, betrieben den legendären Klamottenladen “Let it Rock” auf der Londoner King’s Road. Später hieß das Geschäft “Sex”, die Latex- und Leder-Fummel wurden Standard-Outfit einer ganz eigenen Subkultur. 1974 traf er in New York die New York Dolls, deren Manager er wurde und für die er Bühnenkostüme entwarf. Sein Engagement für die Band war jedoch wenig erfolgreich. Dennoch inspirierte ihn zu dieser Zeit die in Amerika aufkeimende Punk-Bewegung. Mitte der 70er kehrte er nach London zurück und benannte den dortigen Laden in Sex um. 1975 wurde er Manager der Band The Strand, die er avantgardistisch einkleidete und die sich alsbald in Sex Pistols umbenannte. 1979 schrieb er sich im Film The Great Rock ’n’ Roll Swindle gar die Erfindung der Sex Pistols zu.

Sex Pistols manager Malcolm McLaren dies

Nach dem Ende der Sex Pistols managte er zunächst Adam and the Ants, trennte sich jedoch rasch von Adam Ant und formierte mit dessen voriger Band die Gruppe Bow Wow Wow. McLaren trat künftig auch selbst als Interpret in Erscheinung (Buffalo Gals, Double Dutch). 1983 war er in Europa einer der Ersten, die sich mit Hip-Hop auseinandersetzten. Nach seiner Beschäftigung mit Hip-Hop und Scratchen, die von Kritikern als Ausbeutung bezeichnet wurde, kombinierte er klassische Opernarien (Album Fans, 1984), (Album Swamp Thing, 1983–1985 Outtakes), Walzermelodien (Album Waltz Darling, 1989) und französische Chansons (Album Paris, 1994) mit zeitgenössischen Popmusik-Elementen. In Folge seiner Beschäftigung mit dem Mbaqanga-Stil aus Soweto für das Album Duck Rock versuchte er 1986 als einer der Ersten, diese Musik auch in Europa bekannt zu machen, indem er die Kompilation Duck Food (Earthworks Records) herausbrachte.

Quellen

Und so klangen einige der als Artist gemachten Dinge von McLaren, wobei die Nummer “Buffalo Gals” einen Achtungserfolg dar stellte, obschon natürlich nichts mehr von der harten Punk-Attitüde aus den 70ern übrig war, klar.

Malcolm McLaren - Double Dutch

Malcolm McLaren - Something's Jumping In Your Shirt

Malcolm Mclaren - Buffalo gals

Show Comments
Besucherzähler
Creative Commons Lizenzvertrag
zurueckzumbeton Website von TF steht unter einer Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung 3.0 Unported Lizenz.