_Zum Todestag // Jim Morrison

Jim Morrison, Sänger der Doors.

„Ich mag die Ideen, die von der Zerstörung der herrschenden Gesetze berichten. Ich bin an allem interessiert, was sich um Aufruhr, Unruhe, Chaos und spezielle, scheinbar unsinnige Aktivitäten dreht. Für mich scheint das ein Weg zur Freiheit zu sein; eine äußere Revolte ist ein Weg zu innerem Frieden.“ -– Jim Morrison

Jim Morrison zog 1971 nach Marais (Paris), in eine Wohnung in der Rue Beautreillis 17, zu seinerJim Morrison Grab Per Lescheß Paris Langzeitfreundin Pamela Courson, um – wie er es nannte– ein „Freisemester” zu nehmen. Im selben Jahr, am 3. Juli 1971, verstarb Jim Morrison in der Badewanne dieser Wohnung, wo seine Lebensgefährtin den Leichnam fand. Die Todesursache ist umstritten, offiziell war es Herzversagen. In einem 2007 veröffentlichten Buch behauptet Sam Bernett, Morrison sei in Bernetts Nachtklub auf der Toilette an einer Überdosis Heroin verstorben und die Leiche sei von seinen Begleitern in seine Wohnung gebracht worden.[5] Hieran beteiligt sei auch die Sängerin und Schauspielerin Marianne Faithfull gewesen, die zu dieser Zeit zum engsten Freundeskreis von Morrison und Courson gehörte.

Quelle [Wikipedia](http://de.wikipedia.org/wiki/Jim_Morrison)

Ach, da sehe ich gerade: unser aller Franz Kafka hat am 3. Juli Geburtstag. Herzlichen Glückwunsch zum 125. Ich liebe ja Kafka. Aber das hatten wir ja schon des öfteren hier verstreut im Blog diskutiert.

Show Comments
Besucherzähler
Creative Commons Lizenzvertrag
zurueckzumbeton Website von TF steht unter einer Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung 3.0 Unported Lizenz.