The next big thing, dim dim

[youtube olhczmTbB4I] Ur Kleiner Hai, 2007

Ich hatte dieses Video ja vor längerer Zeit schon mal gesehen und irgendwie nach kurzer Verwunderung einfach wieder vergessen. Aber heute kam per Mail ein Link zu B*ld-Online… und wisst Ihr was? Da ist die gute Alemuel, so heißt nämlich das 17-jährige Mädchen in dem Video, im Interview und berichtet fröhlich-frei über Ihren ganz persönlichen Lebenshype 2.0

Schnappt der „kleine Hai“ nach „Schnappi“?

Und nun hat das Ding ganz weite Kreise gezogen. Die EMI kam bei Alemuel vorbei, schlug ihr einen Plattenvertrag vor, Alemuel hatte plötzlich eine Website mit einem Video-Contest und allem drum und dran. Ganz so wie Web 2.0 und das Internet heutzutage funktioniert.

Aber… ist es denn wirklich notwendig? Muss das wirklich sein? Müssen wir uns an so geringen Dingen wie dem kleinen Hai aufziehen? Oder an der Art und Weise der Darbietung? Oder beidem? Ist unser Leben mit so wenig Sinnvollem ausgestattet, hat es so wenig Tiefgang, so das wir gierig nach solchem Zeug greifen und weit empor heben?

Ich für meinen Teil hatte mal ‘ne Freundin die genauso war, für mich ist Alemuel also maximal sowieso nur recht “gewöhnlich”…

Show Comments
Besucherzähler
Creative Commons Lizenzvertrag
zurueckzumbeton Website von TF steht unter einer Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung 3.0 Unported Lizenz.