You make me want to dance // DAF.Partei

D.A.F. (Deutsch Amerikanische Freundschaft) waren dann wohl vielleicht schon 1984 mit dem fertig, was man später als einen der Ursprünge des EBM bezeichnen könnte. Noch bevor Bands wie Front 242 (Body to Body von 1981 mal außen vor gelassen) oder Nitzer EBB überhaupt erst mal richtig anfingen öffentlich zu peitschen, hörten D.A.F. eigentlich schon wieder auf. Sensationellerweise belegt, und für mich neu, mit einer groovenden Live-Version von Brothers. Youtube sei Dank. [youtube ounfJbJIVQg] D.A.F. - Brothers & Sex Unter Wasser (Live 1984)

Natürlich darf man in diesem Zusammenhang auch Bands wie Liaisons Dangereuses oder Die Krupps nicht vergessen, haben doch auch sie einen enormen Einfluss auf den EBM gehabt, so waren D.A.F. allerdings noch etwas früher und gelten für mich einfach als stilprägend und Maßgebend in Europa.

Ich fand diesen Aspekt einfach nur besonders erwähnenswert eben weil D.A.F. als Vorreiter, Inventoren und Standbeine des späteren EBM und der elektronischen Körpermusik gemeinhin gelten und Ihre Zeit doch so recht kurz war. Oben vielleicht doch schon ein Vorläufer Ihrer kurze Zeit später wenig erfolgreichen, obschon musikalisch wohl recht avantgardistischen, House-Ambitionen Mitte der 80ger.

AfroDiscoWaveFunkElectro

[youtube E4-acd2noOw] D.A.F. - Absolute Body Control und Sex Up

Genug davon, lassen wir D.A.F. so klingen wie ich sie mag und kenne, 1981 in den klassischen D.A.F. Jahren als Duo, Görl/Lopez. Begonnen haben Sie übrigens mal zu Fünft in Gevelsburg in der Besetzung des in Klassik und Jazz ausgebildeten Robert Görl (Schlagzeug, Elektronik), den musikalischen Autodidakten Gabi Delgado-Lopez (Gesang), Kurt Dahlke a.k.a Pyrolator (Elektronik; später u. a. bei Der Plan, Fehlfarben und A Certain Frank), Michael Kemner (Bass; später Fehlfarben) und Wolfgang Spelmans (Gitarre). Chrislo Haas (Elektronik, Bass, Saxophon; später Liaisons Dangereuses) ersetzte Kurt Dahlke 1979, ehe sich die Gruppe während einer England-Tornee endgültig 1981 auf den Kern Robert Görl/Gabi Delgado-Lopez reduzierte, die das Image bzw. Konzept der Gruppe neu festlegten und damit auch kommerziell erfolgreich wurden.

[youtube XwAJXV070OY] D.A.F. - Der Mussolini (Live)

[youtube dShxBilGasc] D.A.F. - Ich und die Wirklichkeit (Live)

“Kunst darf alles!”

Ach ja und heute gibt es die DAF.Partei. Robert Görl holte sich Thoralf Dietrich, bekannt als Sänger von JÄGER 90 ins Plenum und der wiederum ersetzt Gabi Delgado als Sänger. Görl und Dietrich quasi. Beim Electric Tremor 2007 traten sie auf und spielten mithilfe der original BackingTapes von 1981 ganz großes Tennis. Ein kleiner Beweis für den ungebrochenen Wahn nach D.A.F. verspricht dieses Video. Zu hören ist “Der Räuber und der Prinz”, ein Song der selbst auf diversen NDW-Samplern anklang fand und neben “Der Mussolini” wohl einer der bekanntesten Songs sein sollte. Abgesehen natürlich vom kleinen Underground-Revival durch den Film Beziehungsweise das Buch “Verschwende Deine Jugend”, dessen gleichnamiger Titel auch von D.A.F. stammt und vielleicht den Ruf einer Generation wiederspiegelt. [youtube Wwl4qi04lXY]

Görl und Dietrich sind an einer weiteren Zusammenarbeit in Form der DAF.PARTEI interessiert. Wie diese genau aussehen wird, steht derzeit noch nicht fest.

Links: - D.A.F. ist tot, es lebe die DAF.PARTEI - Electrowahn zum Electric Tremor und der DAF.Partei

Show Comments
Besucherzähler
Creative Commons Lizenzvertrag
zurueckzumbeton Website von TF steht unter einer Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung 3.0 Unported Lizenz.