Peter Doherty

Irgendwie mag Ihn keiner, ich finde Ihn sensationell gut.

Pete Doherty ist schon wieder mit dem Gesetz in Konflikt geraten und wurde in London wegen illegalen Drogenbesitzes festgenommen.

Der 27-jährige Skandalrocker konnte mit seiner Limousine nicht die Spur halten und wurde von der Polizei angehalten. Im Auto fanden die Polizisten Drogen. Daraufhin wurde Pete Doherty in Gewahrsam genommen.

Bereits kurze Zeit später kam er auf Kaution wieder frei. Der Sänger der “Babyshambles” hat schon einige Entziehungskuren begonnen, jedoch blieb der Erfolg wohl aus.

Quelle: de.news.yahoo

Mein Freund Peter
- I wanna be a Rockstar: Mein Freund Pete Doherty
- Mein Freund Pete Doherty
- I’m so clever (Video)

Die Wikipedia:
Dohertys Vater arbeitete als Major beim britischen Militär, weshalb sein Sohn in London, Belfast, Liverpool, Krefeld und auf Zypern aufwuchs. Er hat zwei Schwestern, Amy Jo und Emily, und ist selbst das mittlere Kind.

Mit 16 gewann Doherty einen Poesiewettbewerb des British Council und wurde als Kulturbotschafter nach Russland geschickt. Er studierte am University College London, brach sein Studium jedoch bereits im ersten Jahr ab. Danach zog er mit Carl Barât in eine Wohnung in Nordlondon.

Doherty und Barât gründeten in den späten 1990er Jahren die Band The Libertines. Bekannt wurde die Band jedoch erst 2002. Dohertys Drogenprobleme und interne Unstimmigkeiten führten zwei Jahre später zu seinem Ausschluss aus der Band.

Anfang 2004, noch vor seinem Bruch mit The Libertines , arbeitete Doherty mit dem britischen Dichter Wolfman zusammen. Gemeinsam nahmen sie die Single “For Lovers” auf, die noch im April des Jahres in die britischen Top 10 aufstieg. Trotz einer Nominierung für den Ivor Novello Award verdiente Doherty mit dem Lied nur wenig Geld, da man die Veröffentlichungsrechte bereits für relativ wenig Geld verkauft hatte.

Doherty gründete die Babyshambles noch kurz vor seinem Ausscheiden bei den Libertines. Die jetzigen Babyshambles wollte er eigentlich auch Libertines nennen, doch dies war aus rechtlichen Gründen nicht möglich. Ihr erstes Album Down In Albion erschien im November 2005, ihre dritte Single “Fuck Forever” erreichte Platz 4 der britischen Single Charts. Die Touren der Band werden regelmäßig durch Dohertys Konflikte mit dem Gesetz unterbrochen, wie zum Beispiel einem Angriff auf Max Carlish, der eine Dokumentation über die Babyshambles drehen sollte. Doherty verbrachte vier Tage im Gefängnis von Pentonville, bis die 150.000 £ Kaution aufgebracht werden konnten. Zwei Drittel des Geldes kamen von seinem Manager, der Rest von EMI.

Alleine und oft auch mit den Babyshambles führte Pete Doherty die schon von den Libertines bekannte Tradition weiter und veranstaltet kurz zuvor bekanntgegebene Konzerte, so genannte Guerilla Gigs in eher kleinen und privateren Lokalitäten, wie zum Beispiel an Silvester 2005 in seiner Londoner Wohnung oder im Frühjahr 2006 im NonStop-Kino (Veranstaltungsort und Pornokino) in Graz. Bei diesen Gelegenheiten stellte er einige Solo-Werke unter dem Titel “Pete Doherty’s Solo Album” vor. Für die Auftritte im NonStop Kino ließ er auf Anregung von Bettina Aichbauer, Besitzerin des NonStop Kinos und befreundet mit Doherty, den Film “Spew it out your soul” produzieren. Die Staatsanwaltschaft Köln klagte Doherty im Mai 2006 wegen Drogenkonsum auf öffentlicher Straße an.

Doherty steht 2006 auch in seiner Heimat vor Gericht und gab fünf Fälle von Drogenbesitz zu. Er wurde nur mit der Auflage auf Kaution entlassen, jede Nacht in der Suchtklinik “The Priory” in London zu verbringen. Eine mit Kate Moss auf Bali geplante Hochzeit konnte nicht stattfinden, da ihm die Ausreise gerichtlich untersagt wurde.

Nach einem neuerlichen Absturz Mitte November 2006 wurde Doherty schlangenlinienfahrend im Besitz von Crack festgenommen, ihm droht nun endgültig eine Gefängnisstrafe wegen wiederholtem Verstoss gegen Kautionsauflagen. Seine Deutschlandtournee wurde kurzfristig abgesagt.

(via, dort alles lesen)

Show Comments
Besucherzähler
Creative Commons Lizenzvertrag
zurueckzumbeton Website von TF steht unter einer Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung 3.0 Unported Lizenz.