Wieso ist das eigentlich manchmal...

Da kämpft man ewig, unendlich lang und kann kaum vergessen. Man leidet irgendwie, sieht sogar ein das es das alles gar nicht Wert ist, denkt nach, denkt viel zu viel, weiß selbst das man aus diesem Chaos entrinnen muss und hat dennoch keine Chance. Man ist gefangen, man versucht verzweifelt zu entfliehen doch… nichts! Niemand kann es Dir abnehmen, du bist ganz allein, und alles dreht sich immer wieder nur um diese Eine. Irgendwann vergisst man, hat neue Aufgaben, neue Ziele, verdrängt es und geht langsam, ganz langsam immer weiter weg. Weg von diesen Gedanken die Dich verfolgt haben, weg von der schönen Zeit die es mal gab, weg von diesem elenden Selbstmitleid. Man scheint sich gefangen zu haben, man lebt wieder. Man durchdringt diesen Schleier in welchem man sich befand, sieht wieder klar, erkennt das es jenes nicht sein kann, erkennt das nun alles wieder gut scheint. Und plötzlich, total unverhofft tritt Sie wieder in Dein Leben. Sekündlich wird der Rest um Dich herum schwarz und Du steckst abermals in diesen Gedanken… Und Du hasst Sie, Du hasst Dich, warum kann Sie noch immer so nah an Dich heran? Du hasst das Alles, alles was gerade ist, was passiert, das die Welt sich dreht… du verfluchst die Liebe. Ob man so verrückt wird?

Show Comments
Besucherzähler
Creative Commons Lizenzvertrag
zurueckzumbeton Website von TF steht unter einer Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung 3.0 Unported Lizenz.