Was macht eigentlich "Zack de la Rocha" - Rage Against The Machine?

Als sich “Rage Against The Machine im Jahr 2000 aufloesten war das irgendwie Mist, aber was zum Teufel machen die jetzt, 5 Jahre spaeter? Diese Frage stellte ich mir Heute als ich -durch Zufall– eine alte CD im Auto fand und auf dem Rueckweg von der Schule wild rockend ihren Toenen lauschte. (What, the Land of the FREE?…)

Rage Against The Machine bedeutet auf Deutsch soviel wie Wut auf die Maschine. Die “Machine”, damit ist im weitesten Sinne das kapitalistische System und die korrupten Regierungen (speziell die USA in Zacks Texten) einiger Laender gemeint.

Als Gruende wurden damals Differenzen zwischen der Art des Songwritings (stark von De La Rocha gepraegt) und der weiteren Richtung der Band gegannt. Man trennte sich als nur knapp 9 Jahre nach Gruendung im Jahr 1991 und dann wurde es still. Aber eigentlich auch nicht denn sie haben schlieszlich noch 2 weitere Alben veroeffentlicht von denen ich zum Beispiel gar nichts wusste. Fuer mich war ihr letztes Album das Coverteil “Renegades”, das keine eigenen Stuecke aufwies sondern ausschlieszlich aus Covern politischer und gesellschaftskritischer Stuecke anderer bestand. Aber wie gesagt, da kamen einmal das Album “The Battle of Mexico City” 2001 und dann 2003 “Live At The Grand Olympic Auditorium”. Letzteres ist wohl irgendwie ein Livezusammenschnitt des letzten Konzerts im Jahr 2000 mit einer Zusatz-DVD.

Aus den restlichen Bandmitgliedern gruendete sich die Band “Audioslave” im Jahr 2002 mit Ex-Soundgarden Saenger Chris Cornell. Am 1.Oktober 2002 folgte die erste Single mit Namen “Cochise” und am 19.November bereits das selbstbetitelte Debuetalbum. Im Moment wartet man auf den Nachfolger der 2005 erwartet wird, das Debuet soll sehr erfolgreich gewesen sein, ich persoenlich kenne es nicht. Interessant ist auch noch dieses Statement: _“Die Band legt, wie auch ihre Vorgaengergruppen, Wert darauf, saemtliche Klaenge ohne Computer-Effekte oder Synthesizer zu erzeugen. Sie versucht einen Gegenpol zu den ihrer Ansicht nach gehypten Nu Metal-Bands wie Linkin Park zu stellen.” _ Das finde ich ziemlich cool, werde sicher bald mal was von ihnen hoeren.

Zack (Zacharias) De La Rocha: Am 12.Januar 1970 in Long Beach geboren. Es ist ziemlich schwer an Informationen zu gelangen, vielleicht habe ich auch einfach nur nicht genug Lust lange zu suchen. Das was ich fand ist aber weiterhin Mager. Er hat sich wohl ziemlich zielstraebig in sein (ein) HipHop Projekt gestuerzt. Leider aber ist bisher nur ein Lied veroeffentlicht worden, es traegt den Namen “March of Death” und steht hier auf gleichnamiger Seite zum download bereit. Soll wohl ziemlich HipHop lastig sein und mit vielen DJ-Elementen. Aber nicht das man sich wundert, Zack’s Wurzeln sind HipHop, Funk und Jazz. Seine Aussagen sind wohl immer noch jene wie mit RATM und im Net kursieren illustre Flames die sich in Saetzen wie “ZACK DE LA ROCHA WIR VERSTEHEN DEINE MESSAGES EGAL OB ROCK ODER HIPHOP!!!” manifestieren. Guerrilla Radio: It has to start somewhere It has to start sometime What better place than here? What better time than now?

[Nachtrag] Nachdem ich nun die Domain www.marchofdeath.com besuchen wollte musste ich feststellen das sie nicht mehr existiert. Das Abo ist abgelaufen ;-) Entweder macht Zack nun doch etwas ganz anders oder er hat sich einfach… zurueck gezogen.

Je nachdem was ich noch so auftreiben kann werde ich das hier veroeffentlichen. [JM/WXP]

Diskografie RATM:

  • Rage Against the Machine (1992)

  • Evil Empire (1996)

  • Live & Rare (1998)

  • The Battle Of Los Angeles (1999)

  • Renegades (2000)

  • The Battle of Mexico City (2001)

  • Live At The Grand Olympic Auditorium (2003)

Quellen: – www.Wikipedia.dewww.RATM.comwww.Google.de / comwww.RATM.de

Show Comments
Besucherzähler
Creative Commons Lizenzvertrag
zurueckzumbeton Website von TF steht unter einer Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung 3.0 Unported Lizenz.